Gruppenbild_Kinderchor_01.jpgGruppenbild_Männerchor_01.jpgGruppenbild_Projektchor_01.jpg

2016 Unser Chorabend

Der diesjährige Chorabend bot alles was den Besuchern auf dem Einladungsplakat versprochen wurde: Neben Chorvorträgen, Ehrungen und dem gemeinsamen Feiern wurde noch ein weiteres buntes Programm präsentiert und sowohl Veranstalter als auch die Gäste verlebten einen unterhaltsamen und kurzweiligen Abend.

 

Vor Programmstart begrüßte zunächst unser Vorsitzender Wolfgang Lemmer alle Besucher sowie die Ehrengäste, die da waren: Elisabeth Newton, stellvertretende Bürgermeisterin; Walter Kaiser,  Ortsvorsteher; Gerhard Ruppenthal, Vorsitzender des Sängerkreises Zwester-Ohm.

 

 Zügig ging es dann auch gleich mit den einzelnen Programmpunkten weiter:

 

Chorgesang:

Die Neuen Töne stellten mit 50 Sängerinnen und Sängern, unter Leitung unseres Dirigenten Jochen Mink, die größte auftretende Gruppe dar und präsentierten zunächst ihre Lieder: Halleluja, Friends, You raise me up. Eine Uraufführung präsentierten wir mit den Liedern Tatschofonie und Black Sheep. Nach lautstarker Aufforderung um eine Zugabe wurde auch noch Bridge over troubled water gesungen. Dieses Lied war eine spontane und prompte Entscheidung unseres Dirigenten und hatte – da überhaupt nicht eingeprobt - Schwächen. Aber die haben vielleicht gar nicht so viele bemerkt, der Applaus war jedenfalls kräftig.

Auch 34 Sänger unseres Ebsdorfer Männerchores boten an diesem Abend eine eindrucksvolle Vorstellung. Unter Leitung ihres Dirigenten Klaus Fillsack wurde u. a. ein Novum vorgetragen. Es war dies in perfektem Österreichisch "I trink jetzt kan Schnaps mehr, ka Bier und kein Wein" und sorgte in Art und Weise der Präsentation gleich für beste Stimmung im BGH. Natürlich durften die Männer die Bühne nicht verlassen, ohne das Lied „Die Rose“ vorzutragen, ein Lied, das beim Ebsdorfer Publikum immer besonders gut ankommt.

Auch Ehrungen gab’s

Gerhard Ruppenthal, Vorsitzender des Sängerkreises Zwester-Ohm ehrte zwischen den Auftritten der beiden Chöre folgende Mitglieder:

Manfred Lauer und Heinrich Schmidt für 25-jährige sowie Johannes Arnhold, Heinrich Kutsch und Ludwig Peil für 50-jährige passive Vereinsmitgliedschaft. Nicht alle waren anwesend.
Für 25 Jahre aktives Singen bekamen Hans-Peter Bogner, Jürgen Grün und Holger Sohl jeweils eine Urkunde und eine silberne Ehrennadel. Wolfgang Ebert wurde zum Ehrenmitglied ernannt und erhielt eine entsprechende Urkunde.
Dann wurde eine Ehrung ausgesprochen, die in der heutigen Zeit nicht mehr so selbstverständlich ist: Wolfgang Lemmer wurde für 25 Jahre Vorstandsarbeit, 20 davon als Vorsitzender geehrt. Auch ihm wurde eine entsprechende Urkunde und noch einen Blumengruß überreicht.

 

Ein buntes Programm

In diesem Jahr gerademal konfirmiert und schon so fit, dass sie vor Publikum singt und dazu auch noch Gitarre spielt. Isabelle Kühnelt, eine begabte Ebsdorfer Nachwuchsmusikerin, eroberte sich mit sympathischer Ansprache, schöner Stimme und gefühlvoll vorgetragenen Liedern im Nu eine große Fangemeinde. Sie begeisterte die Zuhörer mit den Liedern „Bless the broken road“, „Warwick Avenue“ und „Wonderwall“. Begleitet wurde sie teilweise von ihrem Gitarrenlehrer Dieter Ebinger.

 

Dann brachten unsere Mitsängerinnen Iris und Maritta einen kleinen Sketch zum Besten. Hierbei verriet eine Trachtenfrau vom Dorf einer fremden Dame an der Bushaltestelle ihre Gewohnheiten über Körperpflege und Weiteres, wobei es schon mal zu Verwechslungen mit der Nutzung von Pflegeprodukten kommen kann, wenn man ihre Namen falsch interpretiert. Sie ernteten viele Lacher.

 

Schließlich marschierten auch noch die „Bartsänger“ auf. Diese sind eine Gruppe aus dem Männerchor, die gerne mal das eine oder andere ihrer Lieder umtexten. Dieses Mal gaben sie ein Meddley ihrer derzeit aktuellen Lieder zum Besten, das sehr gut ankam.

 

Nach all diesen „bunten“ Programmpunkten wurde nun die Bühne für Tanzmusik freigegeben. Bis spät in die Nacht hatten die Besucher noch gute Unterhaltung und Spaß und manch einem wird beim Aufräumen am nächsten Morgen der Kopf gebrummt haben.

 

_______________________________________________

 

Joomla templates by a4joomla