Gruppenbild_Projektchor_01.jpgGruppenbild_Männerchor_01.jpgGruppenbild_Kinderchor_01.jpg

2017 - Eine Ära geht zu Ende. Nach 20 Jahren gibt Wolfgang Lemmer den Vorsitz des MGV 1894 ab.

2017 - Eine Ära geht zu Ende -
Nach 20 Jahren gibt Wolfgang Lemmer den Vorsitz des MGV 1894 ab

 

Ein letztes Mal begrüßte Wolfgang Lemmer als amtierender Vorsitzender rund 60 Besucher der Jahreshauptversammlung 2017, die am Samstag, dem 7. Januar abgehalten wurde.

Nachdem, Chorleiter, Pressevertreter und Pfarrer Weidner, als neues Mitglied, persönlich willkommen geheißen wurden, gedachte man zunächst der im vergangenen Jahr verstorbenen Mitglieder.

 

Danach folgte eine umfangreiche Berichterstattung des Schriftführers Holger Sohl, der noch einmal an die Auftritte des Männerchores und die der Neuen Töne erinnerte. Exakt konnte er die Anzahl der jeweiligen Sänger und auch die Titel der gesungenen Lieder benennen. Sogar vier Hochzeiten waren mit im Programm. Auch viele andere Zahlen wurden erwähnt. U. a., dass der Verein aktuell 187 Mitglieder zählt, 76 davon sind Frauen. 44 Männer singen derzeit aktiv im Männerchor. Die Neuen Töne bringen es auf 85 Aktive, davon sind 65 Personen Frauen und 20 Männer.

 

Der Bericht des Kassenprüfers Jörg Kutsch musste an diesem Abend entfallen, da er wegen einer Erkrankung den Kassenabschluss nicht hatte fertigstellen können. Dies hatte zur Folge, dass der bisherige Vorstand nicht entlastet werden konnte. Sobald wie möglich soll  in einer außerordentlichen Mitgliederversammlung die Entlastung nachgeholt werden.

 

Dirigenten der Chöre erstatten Bericht

Zwischen 30 und 35 Kinder besuchten im vergangenen Jahr regelmäßig die Chorproben des Kinderchores, berichtete Kirsten Molitor. Sie erinnerte an das Musical Felicitas Kunterbunt, welches erfolgreich aufgeführt wurde und gab einen Ausblick auf das bevorstehende Jahr. Es ist u. a. an eine Übernachtung im Bürgerhaus gedacht und die Teilnahme an einem Kinderchorfestival.

Jochen Mink als Dirigent der Neuen Töne war sehr zufrieden mit dem vergangenen Jahr. Der A Capella-Gesang habe sich verbessert, die Lieder „Black sheep“ und „Somebody loves me“ seien hörbare Beweise. Auch erwähnte er die Wichtigkeit, vermehrt Veranstaltungen zu besuchen, die einen direkten Vergleich mit anderen Chören ergeben. Dies sei ein guter Ansporn an die eigene Arbeit. Im kommenden Jahr wolle er einige Lieder, die in der Vergangenheit gesungen wurden, noch einmal neu einstudieren; auch darauf sei er schon gespannt.

Männerchordirigent Klaus Fillsack zählte 16 Auftritte und 6 Ständchen auf. Einige seien toll und andere nicht so toll gewesen. Zu den ganz tollen Auftritten zählte das Singen beim Sängerwettstreit in Bad Soden und am Ewigkeitssonntag in der Kirche. Auch appellierte er an einen regelmäßigen Besuch der Chorproben und daran, beim Singen von Ständchen ebenso zahlreich teilzunehmen wie bei anderen Auftritten.

Beide Dirigenten lobten den scheidenden Vorsitzenden noch einmal außerordentlich. Seine Art und Weise, einen Verein in dieser Größenordnung zu leiten sei - ebenso wie der Umgang mit jedem einzelnen Sänger - vorbildlich. Jederzeit habe man sehr gut mit ihm kooperieren können und auf sein Wort sei immer Verlass gewesen.

 

So wurde gewählt:

Nachdem Wolfgang Richard zunächst als Wahlleiter bestimmt wurde, konnte die Vorstandswahl zügig durchgeführt werden. Folgende Personen wurden jeweils einstimmig gewählt:

1. Vorsitzender: Samuel Wagner

2. Vorsitzender: Fritjof Kaiser

1. Kassierin: Martina Bender

2. Kassierer: Simon Wagner

Schriftführer: Holger Sohl

Stellvertr. Schriftführerin Kirsten Molitor

Frauenbeauftragte: Miriam Immink, Mandy Mönke, Claudia Peil

Beisitzer: Peter Kornmann, Wolfgang Lemmer, Kurt Büttner, Hans-Georg Schnell, Sver Lemmer und Jürgen Grün

Erster und zweiter Vorsitzender bedankten sich für das entgegengebrachte Vertrauen und erklärten, dass sie künftig als „Doppelspitze“ agieren wollen. Dies bedeutet, dass Samuel Wagner in erster Linie Ansprechpartner für die Anliegen der Sängerinnen und Sänger des Chores Neue Töne ist und Fritjof Kaiser für die Männer des Männerchores.

An dieser Stelle wurde auch Jürgen Grün als „Vize“ wurde für seinen langjährigen unermüdlichen Einsatz gedankt.

 

Insgesamt 25 Jahre Vorstandsarbeit von Wolfgang Lemmer - Eine feierliche Dankeschön-Verabschiedung soll folgen

5 Jahre Mitarbeit im Vorstandsgremium und daran anschließend 20 Jahre Vorsitzender, das ist schon eine gesonderte Veranstaltung wert, gab Samuel Wagner bekannt. Der Termin hierfür stehe noch nicht endgültig fest und werde zu einem späteren Zeitpunkt mitgeteilt. Auch ein weiteres Präsent wurde angekündigt.

Wolfgang Lemmer war sichtlich berührt ob der vielen Dankesworte. So viele Jahre seien nur mit einem guten Team möglich gewesen, das ihm stets hilfsbereit zur Seite gestanden habe. Nun sei die jüngere Generation am Zuge, aber er sei optimistisch, dass das neue Führungsteam den sich stellenden Aufgaben gewachsen ist; außerdem stehe er dem Vorstandsteam weiterhin mit Rat und Tat noch zur Verfügung, beendete er seine Ausführungen und somit den offiziellen Teil des Abends.

___________________________________________________________

 

 

Joomla templates by a4joomla