Gruppenbild_Kinderchor_01.jpgGruppenbild_Männerchor_01.jpgGruppenbild_Projektchor_01.jpg

2017 - Wolfgang Lemmer - ein langjähriger Vorsitzender nimmt Abschied

 

Mit einer Dankeschön-Matinee wurde Wolfgang Lemmer am Sonntag, dem 26. März 2017, feierlich aus dem Amt entlassen, das er 20 Jahre inne hatte; nämlich das des Vorsitzenden des MGV 1894 Ebsdorf. Zählt man die Jahre als „Vize“ und Beisitzer dazu, kann er auf insgesamt 25 Jahre Vorstandstätigkeit zurückblicken. Das ist einmalig in der bis dato 123-jährigen, reichhaltigen Vereinsgeschichte.

 

Neben Wolfgang Lemmer, wurden etwa 150 weitere Gäste von Samuel Wagner, dem jetzigen Vorsitzenden, herzlich begrüßt und zum mittäglichen Suppenschmaus eingeladen.

 

Weiter ging es dann – wie sollte es anders sein – musikalisch. Den Anfang machten 24 Kinder des Kinderchors „Schöne Töne“, die, dirigiert von Kirsten Molitor, „Das Lied der Schlauheit“, „Mädchen lach doch mal“, „We are the world“ sowie „Irischer Segen“ präsentierten. Alle Lieder wurden mit großem Enthusiasmus vorgetragen was zur Folge hatte, dass das Publikum nach einer Zugabe rief. Daraufhin bekamen alle auch noch das Jung und Alt bekannte Lied von Pipi Langstrumpf „2 x 3 macht 4“ dargeboten.

 

Der Vorgänger Wolfgang Ebert als Laudator:

Im Anschluß daran, war es Wolfgang Ebert, der als Vorgänger von Wolfgang Lemmer, eine eindrucksvolle Laudatio vortrug.

Lebhaft erinnerte er an die Organisation und Durchführung von großen Veranstaltungen, die ohne Lemmer‘s Initiative, seinem unerschütterlichen Optimismus und seiner hohen Schaffenskraft nicht hätten durchgeführt werden können. Zunächst war dies 1994 ein Hessenweiter Sängerwettstreit, an dem 33 Vereine teilnahmen und geschätzte 2000 Besucher den Ort besuchten. Bereits ein Jahr später wurde von ihm ein Festzug mit dem Motto „Märchenhaftes Ebsdorf“ organisiert. Ebenso war im selben Jahr der MGV unter seiner Federführung Gastgeber eines großen Konzertes im Marburger Audimax, bei dem mit Unterstützung von 2 weiteren Chören ca. 700 Besucher bestens unterhalten wurden. Auch das erste Hoffest bei Mansfelders im Jahre 2002 wurde erwähnt, aus dem eine jährliche Veranstaltung anläßlich des Autofreien Sonntages entstand.

Erinnert wurde auch an die Gründung des Projektchores „Neue Töne“ im Jahre 2004, anläßlich des 110-jährigen Jubiläums des MGV sowie zehn Jahre später die Gründung des Kinderchores „Schöne Töne“. Auch schwierige Zeiten seien bewältigt worden. Es waren dies die Suche nach geeigneten Dirigenten, die dann aber mit Klaus Fillsack als Dirigent des Männerchores und mit Jochen Mink als Dirigent der Neuen Töne ein glückliches Ende fanden.

Nach soviel Lob und Anerkennung wurde Wolfgang Lemmer nach vorne gebeten und als Dankeschön wurden ihm zwei Präsente überreicht. Es war ein „schönes Wochenende“ für zwei Personen in einem tollen Hotel sowie eine schöne Mappe, in der persönliche Dankeschöns vieler einzelner Sänger in DIN-A-4-Form eingebunden waren. Eine tolle Erinnerung…..

Sichtlich gerührt nahm der Ehrengast die Geschenke entgegen und appellierte noch einmal an alle Sängerinnen und Sänger, dem Gesang treu zu bleiben, damit die musikalische Zukunft des Vereins gesichert sei.
Auch Jürgen Grün und Jörg Kutsch erhielten Präsente der Anerkennung und des Dankes.

 

Musik, Musik, Musik

Mit bester musikalischer Unterhaltung, die jedem Konzert zur Ehre gereicht hätte, führte der Männerchor mit „Frisch gesungen“, „Höre mein Rufen“, „Soon I will be done“ und „Nun leb wohl du kleine Gasse“ das Programm fort.

Den Schlußpunkt der Dankeschön-Matinee setzten die „Neuen Töne“, die ad hoc, ohne dass vom Dirigent eine Ankündigung erfolgt war, die Lieder „Nette Begegnung“, „Black Sheep“, „Somebody to love“ und „Halleluja“ sangen, was zur Überraschung aller Sänger auch sehr gut klappte.

Ein langjähriger und beliebter Vorsitzender wurde somit würdig verabschiedet.

_______________________________________

 

 

 

Joomla templates by a4joomla