Gruppenbild_Projektchor_01.jpgGruppenbild_Projektchor_02.jpgGruppenbild_Projektchor_03.jpgGruppenbild_Projektchor_04.jpg

2018 Wieder mal ein Auftritt vor prachtvoller Kulisse

Pünktlich um 14:00 Uhr eröffnete Gerhard Ruppenthal, Vorsitzender des Sängerkreises Zwester-Ohm vor der zauberhaften Kulisse des Rauischholzhäuser Schlosses die in zweijährigem Rhythmus, immer am Pfingstmontag stattfindende Veranstaltung. Bei strahlendem Sonnenschein hatten einige hundert Zuhörer den Weg in den Schlosspark gefunden. Die aufgebauten Sitzgelegenheiten vor dem Schlossteich waren schnell besetzt, sodass sich Zuhörer und Akteure auf die Rasenflächen an den Hängen verteilten.

 

Beim diesjährigen Konzert, dessen Erlös zugunsten des Deutschen Roten Kreuzes gedacht war, hatten, nachdem im Jahr 2016 unsere Männer angetreten waren, nunmehr mal wieder die Neuen Töne die Ehre ein paar Lieder zum Besten zu geben.

Das komplette Programm bestand aus 11 Chören die Insgesamt 30 Stücke vortrugen. Bei diesem breitgefächerten Repertoire an Sangesgut war sicherlich für jeden etwas dabei.

War der Auftritt der Neuen Töne gemäß dem Sprichwort “das Beste kommt zum Schluss“ ganz an das Ende der Veranstaltung gesetzt worden? Mit ca. 50 Sängern waren wir sicherlich gut aufgestellt. Wir sangen: „Jesus, be a fence“ ein Gospel , „The winner takes it all“ von ABBA und „So soll es sein, so kann es bleiben“ von Andreas Bourani. Da die begeisterten Zuhörer nach einer Zugabe verlangten, präsentierten wir noch “Santo“.
Zusammenfassend kann man sagen, dass wir mit unserem Auftritt zufrieden sein konnten und auch diejenigen Zuschauer, die bis zum Ende geblieben waren, werden es sicherlich auch nicht bereut haben.

Alles in Allem wird uns dieser schöne Tag und unser Auftritt vor dem Schloss in Rauischholzhausen noch lange in Erinnerung bleiben.

Schön, dass so viele mit dabei waren.

____________________________________________

 

2018 Die Jahreshauptversammlung

Alle Mitglieder des MGV 1894 Ebsdorf, sowohl aktive als auch passive, waren vom Vorstand ordnungsgemäß auf die Jahreshauptversammlung am 27. Januar 2018, ins Bürgerhaus, hingewiesen worden.

Der Einladung gefolgt waren 68 der derzeit 193 Mitglieder. Der Vorsitzende Samuel Wagner begrüßte alle Anwesenden um dann zügig mit der umfangreichen Tagesordnung zu starten. Zunächst gedachte man der im vergangenen Jahr verstorbenen Mitglieder. Dann wurde der Schriftführer gebeten seinen Jahresbericht vorzutragen. Holger Sohl hatte mit seinem Bericht über alle zurückliegenden Auftritte und Veranstaltungen gleich beider Chöre allerhand vorzutragen. Interessant waren die Mitgliedszahlen, die in diesem Jahr stabil bei 193 geblieben sind. Sie hielten sich mit sieben Austritten und sieben Neueintritten exakt die Waage (Die Zahl setzt sich zusammen aus 109 Männern und 84 Frauen).

Weiterlesen: 2018 Die Jahreshauptversammlung

2017 Die Erkundung der Stille

Am 12.11.2017 war es wieder so weit: Die „Neuen Töne Ebsdorf“ gaben ihr (fast) alljährliches Herbstkonzert. Diesmal allerdings erstmals nicht vor heimischer Kulisse, sondern auf Einladung der Kirchhainer in deren Stadtkirche. Da der Kirchhainer Chor leider nicht auftreten konnte und auch die Band diesmal nicht zur Verfügung stand, sahen sich die Ebsdorfer unter der Leitung von Jochen Mink einer neuen Herausforderung gegenüber; das gesamte Programm des Abends alleine zu gestalten.

Obwohl sich der eine oder die andere ob dieser Voraussetzung sicher einer gewissen Nervosität nicht erwehren konnte, entwickelte sich nach einer Begrüßung durch Pfarrer Rainer Wilhelm vor dem zahlreich erschienen Publikum ein stimmungsvoller Abend mit einer abwechslungsreichen Liedzusammenstellung. Zu verdanken war dies nicht zuletzt Kirsten Molitor und der kurzfristig für Miriam Immink eingesprungene Anne Glänzer, die das Publikum gewohnt souverän durch das Programm führten. Getreu dem Motto „The Sound of Silence“, unter dem der Abend stand, war das Repertoire stärker als sonst geprägt von ruhigen Stücken, wie dem titelgebenden Song von Simon und Garfunkle, dem stimmungsvollen „Fields of Gold“ von Sting oder dem Wiegenlied „Black Sheep“, das die „Neuen Töne“ von Ihrer Englandfahrt mitgebracht haben. Aber auch „Gabriellas Sang“ aus dem schwedischen Film „Wie im Himmel“ durfte hier nicht fehlen, besonders, da der Chor im kommenden Jahr den Skandinaviern einen Besuch abstatten will. Mit „Nette Begegnung“ und dem ebenfalls von Oliver Gies für Chöre arrangierten Song „Auf uns“ von Andreas Bourani waren natürlich auch Deutsche Stücke vertreten. 

Weiterlesen: 2017 Die Erkundung der Stille

2017 Bunter Chorgesang beim Hoffest

Es ist wieder Feierwochenende auf Mansfelders Hof. Seit nunmehr 13 Jahren veranstaltet unser MGV ein zweitägiges Hoffest mit ganz viel Musik;  der zweite Tag ist dann der Autofreie Sonntag, an dem es für die Gastgeber erfahrungsgemäß viel Trubel und auch Musik gibt. Dafür stellt die Familie Bückendorf alljährlich ihren schönen großen Hof zur Verfügung, der dafür bestens geeignet ist.

 

Am Samstag fanden sich viele Besucher in Erwartung eines schönen und unterhaltsamen Abends ein und wurden nicht enttäuscht. Sowohl der Chor Neue Töne als auch der Männerchor des MGV trugen mit ihren Liedbeiträgen erheblich zur guten Unterhaltung bei.

 

Weiterlesen: 2017 Bunter Chorgesang beim Hoffest

2017 Eine Wassermusik – Die Neuen Töne bei „Drei mal aus gutem Grund“

 

Die Neuen Töne waren am Samstag, dem 1. Juli 2017 eingeladen, beim jährlichen Sommerfest der Gemeinde einen Teil des musikalischen Abendprogramms zu gestalten. Fast wäre die Veranstaltung allerdings wegen des wenig sommerlichen Wetters ins Wasser gefallen, aber dann fanden sich doch noch genügend hartgesottene Musikfans ein, um den Auftritt zu rechtfertigen.

 

Tatsächlich kamen, begrüßt von Bürgermeister Andreas Schulz, unter den zwei eilends aufgestellten Pavillons fast so viele Zuschauer zusammen, wie Chormitglieder auf der Bühne standen. Sie bekamen eine bunte Mischung aus Bewährtem, Stücken aus der Frühzeit des Chores und neu einstudierten Stücken geboten, launig durchs Programm geführt von Kirsten Molitor und Anne Glänzer.

Weiterlesen: 2017 Eine Wassermusik – Die Neuen Töne bei „Drei mal aus gutem Grund“

2017 Singen mit Aussicht

Am Samstag, dem 24. Juni 2017, folgten die Neuen Töne einer Einladung des Schröcker Gesangvereines und pilgerten zum Schröcker Elisabethbrunnen. Dort fanden sich zu einem musikalischen Abend zahlreiche Chöre ein. Direkt vor dem historischen Bauwerk am Rande von Schröck war eine Bühne aufgebaut, die den auf ihr stehenden Sängern einen atemberaubenden Ausblick über das Amöneburger Becken bot. Man hätte fast das Singen vergessen können…

 

Weiterlesen: 2017 Singen mit Aussicht

Joomla templates by a4joomla