Gruppenbild_Projektchor_01.jpgGruppenbild_Projektchor_02.jpgGruppenbild_Projektchor_03.jpgGruppenbild_Projektchor_04.jpg

Unser erstes Jubiläum - 10 Jahre "Neue Töne"

OrtsvorsteherAm Tag der Jubiläumsveranstaltung – dem 02. Februar 2014 - war der Projektchor bereits für zehn Uhr zum "Ansingen" ins Bürgerhaus einbestellt worden. Dort herrschte bereits reger Trubel und freudige Anspannung; schließlich sollte sich jeder Chor, also der Kinderchor "Schöne Töne", der Männerchor und auch die "Neuen Töne" vor Programmstart warmsingen. Als wir, der Chor "Neue Töne", dann dran kamen, waren bereits so viele Zuhörer da (Eltern der Kinderchor-Kinder, der Männerchor und bereits die ersten Besucher), die uns gespannt zuhörten und applaudierten, dass es uns schon fast wie der Auftritt selber vorkam.

Kurz darauf startete dann der geplante Programmablauf im bis zum letzten Platz gefüllten Bürgerhaus. Nach der Begrüßung unseres Vorsitzenden sowie einer Ansprache von Frau Pfarrerin Ortmann, sangen zunächst die Kinderchor "Schöne Töne" drei Lieder.

Ihr viertes Lied war ein Lied gemeinsam mit den Neuen Tönen; und so zogen auch wir auf die Bühne, platzierten uns hinter die Kinder und sangen alle zusammen "Come Let Us Sing". Die zu Herzen gehende Begeisterung und die Anspannung der Kinder – aber auch die Erleichterung hinterher - waren unübersehbar.

Nachdem die Kinder abgegangen waren, traten zunächst noch unser Bürgermeister und unser Ortsvorsteher vor uns ans Mikrofon, um ihre Grußworte vorzutragen.

Danach durften wir das Publikum mit einem Medley aus Ipharadisi und Sizohamba Naye (zwei afrikanischen Traditionals), "Bridge Over Troubled Water" und unserem derzeitigen Hit "Some Nights" unterhalten. Der Applaus war tosend und unser Dirigent sowie auch wir waren zufrieden.

10 Jahre - unsere erste Würdigung

Und da wir unser erstes Jubiläum – nämlich 10 Jahre Chor Neue Töne – begingen, wurden die Sängerinnen und Sänger der ersten Stunden gebeten hervorzutreten. Neben einer Fotocollage der Gruppenbilder aus den Jahren 2004, 2009 und 2014 bekam jeder der 27 Jubilare auch noch eine Flasche Sekt überreicht. Glücklich darüber konnten wir den Ort des Geschehens wieder verlassen.

Für die meisten von uns begann danach noch der übliche "Dienst" in der Küche, mit Ausgabe und Verkauf von Essen und Getränken, wie man das gemeinhin so kennt. An diesem Tag gab es nach der Mittagessensausgabe noch nachmittags Waffeln mit diversen Zutaten. Alles wurde direkt und frisch zubereitet, entsprechend groß war der Personaleinsatz, wenn man ein ganzes Bürgerhaus voller Gäste zufriedenstellen möchte. Aber auch das wurde gut gemeistert.

 

(Siehe auch Artikel in der Oberhessischen Presse)

Joomla templates by a4joomla