Gruppenbild_Projektchor_01.jpgGruppenbild_Projektchor_02.jpgGruppenbild_Projektchor_03.jpgGruppenbild_Projektchor_04.jpg

Konzertreise des Chores „Neue Töne“, des MGV 1894 Ebsdorf, vom 03.-08. Juni 2015 nach Stratford upon Avon/England

Am Mittwoch, dem 03. Juni 2015, trafen wir uns abends alle unter der Brücke in Ebsdorf, 55 Sängerinnen, Sänger und Begleitpersonen, die mit dem Bus Richtung Calais starteten. Zuvor gab es noch ein Abschiedsständchen für die Daheimgebliebenen und ein Lied zum 40. Geburtstag für Miriam. Bei guter Stimmung ging die Fahrt dann in die Nacht hinein und auf die Autobahn. In den frühen Morgenstunden erreichten wir pünktlich Calais und die reservierte Fähre brachte uns nach Dover, wo wir auf englischem Boden als erstes ein reichhaltiges „Hessenfrühstück“ in der Sonne genossen, das vom Verpflegungsteam um Martina Bender perfekt vorbereitet war.

 

So gestärkt starteten wir am Donnerstag, dem 04. Juni 2015, zu einer sehr interessanten Stadtführung durch Oxford, bei der wir die Besonderheiten des englischen Collegesystems erklärt bekamen und viele altehrwürdige Gebäude besichtigten. Anschließend war Zeit für Stadtbummel, Creamtea oder Relaxen am Ufer der Themse, bevor es weiterging nach Stratford upon Avon, wo ein Teil der Gruppe in einem Hotel in der Stadtmitte untergebracht war und ein anderer Teil bei Gastfamilien.

Eine verbleibende Gruppe fuhr 13 Kilometer weiter nach Bidford on Avon. Dort erwarteten uns unsere Gastfamilien, die einige aus teilweise langjährigen Kontakten über den Partnerschaftsverein Ebsdorfergrund bereits kennen und so alte Freundschaften aufgefrischt werden konnten. Über die zahlreichen Chormitglieder kamen neue Bekanntschaften hinzu, die hoffentlich eine gute Grundlage für künftige gemeinsame Aktivitäten sein werden.

 

Auf Shakespears Spuren und der erste Auftritt

Am Freitag, dem 05. Juni 2015, stand eine weitere Stadtführung auf dem Programm: Es war dies eine Führung durch Stratford. Sie führte uns „auf die Spuren von Shakespeare“. Und am Nachmittag gab der Chor sein erstes Konzert in einem Seniorenzentrum. Es stellte ein einmaliges Erlebnis für die Bewohner dar, die für das Programm, das Chorleiter Jochen Mink festgelegt und einstudiert hatte, reichlich Beifall spendeten. Auf besonderen Wunsch einer 90-jährigen Zuhörerin wurde nochmals „Mein kleiner grüner Kaktus“ gesungen. Diese Dame genoss die Lieder in deutscher Sprache besonders, da sie – ehemals aus Berlin kommend – seit bereits 40 Jahren in Stratford lebt.

 

England in vielen Facetten und abends Kultur

Am Samstag, dem 06. Juni 2015, führte uns Gabrielle Leese, sie hatte die Organisation auf englischer Seite übernommen, auf eine Tour in die Cotswolds, einem Ausflugsgebiet in der Nähe, das durch seine hügelige Landschaft und romantische Ortschaften besticht. Diese sind auch heute noch in einheitlichem Baustil aus goldfarbenem Sandstein erhalten.

Weitere Haltepunkte unseres Busses waren die alte Dampflok in Broadway (der Ort heißt wirklich so!), Sudley Castle und Chipping Cambden. Diese Orte vermittelten uns einen guten Eindruck von diesem malerischen Teil von England.

Abends fand dann der erste große Auftritt gemeinsam mit dem Kammerchor aus Stratford in der St. James Kirche von Alveston statt. Der Kontrast zwischen den beiden Chören kam gut an, und den enthusiastisch vorgetragenen Liedern unseres Chores wurde viel Beifall gespendet.

Zu aller Überraschung war auch unser Bürgermeister Andreas Schulz aus seinem Kurzurlaub aus London zur Unterstützung angereist. Er begrüßte Sängerinnen und Sänger, sowie Chorleiter und Gäste und betonte, dass die Sprache der Musik uns verbindet und überall verstanden wird.

 

Am Sonntag, dem 07. Juni 2015, bummelten wir durch Warwick und Leamington Spa; wieder unter der Führung von Gabrielle Leese und ihrem Mann Roger. Nach einem gemeinsamen Hessenpicknick bedankten wir uns bei diesem überaus freundlichen und hilfsbereiten Ehepaar, welches bereits des Öfteren im Ebsdorfergrund verweilte, für die tolle Organisation, die verbunden war mit viel mühevoller Vorbereitungsarbeit. Als Zeichen des Dankes und der Anerkennung wurden mitgebrachte Geschenke überreicht.

Der Höhepunkt der Konzertreise war dann das gemeinsame Konzert der beiden Chöre in der Holy Trinity Kirche in Stratford (hier ist Shakespeare begraben), wo der Abend nach großem Beifall mit einem Buffet, das der Stratforder Kammer-Chor für uns vorbereitet hatte, ausklang. Hierbei wurden in vielen Gesprächen Erinnerungen an frühere Treffen ausgetauscht und es bleibt zu hoffen, dass neue dauerhafte Freundschaften entstanden sind.

 

Heimreise mit Hindernis

Am Montag, dem 08. Juni 2015, frühmorgens, traten wir unausgeschlafen, aber fröhlich die Heimreise an. Zunächst mit dem Bus bis Dover, dann auf die Fähre mit Ziel Calais/Frankreich. Da die französischen Hafenarbeiter streikten und die ankommenden Fähren aus England nur zögerlich abgefertigt wurden, entstand eine mehr als zweistündige Wartezeit. Eine weitere Gelegenheit, Ebsdorfer Sangesfreuden zu demonstrieren, die von zahlreichen Mitreisenden per Handykamera aufgenommen wurden.

 

Die Reise war ein großer Erfolg, und auch der englische Wettergott hat mitgespielt. Bevor die Reise dann endgültig zu Ende ging, wurden Heinz Lenninger, Wolfgang Lemmer und Leni Krieb für die aufwändige Reise-Organisation noch ein großes Dankeschön ausgesprochen.

 

Um 2 Uhr in der Nacht zu Dienstag kamen wir müde, aber glücklich und wohlbehalten, im Ebsdorfergrund an.

 

 

Joomla templates by a4joomla